Ein Aufruf – Wenn Unrecht zu Recht wird

„Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht, Gehorsam aber Verbrechen!“.

Dieser Satz wird allgemeinhin dem deutschen Dramatiker und Lyriker Bertolt Brecht zugeschrieben. Gesicherte Beweise dafür gibt es nicht.

Sicher ist allerding, dass es sich um eine verkürzte, säkularisierte Fassung eines Lehrwortes von Papst Leo XIII. aus dem 19. Jahrhundert. Er begründete damit das Widerstandsrecht gegen despotische Gesetze, die gegen das Naturrecht verstoßen.

Im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ist das Recht auf Widerstand in Artikel 20 Absatz 4 verankert.

„Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

Warum weise ich darauf hin, nun ja eines steht fest, die Politik unserer gewählten Regierung trägt bestimmt nicht zur Aufrechterhaltung der Ordnung und Sicherheit in diesem Land bei.

Was aber kann jeder Einzelne tun? Jeder kann Widerstand leisten, ich rufe ausdrücklich nicht zur Gewalt auf. Vernetzt euch mit Gleichgesinnten, organisiert euch. Vor allem aber sprecht mit den Menschen. Klärt Sie über die Missstände auf. Fangt im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis an. Erzählt den Menschen die Wahrheit, öffnet ihnen die Augen. Informiert euch aus allen möglichen Quellen, meidet nicht die Mainstream-Medien, nutzt auch das www einfach. Diese Aufklärungsarbeit ist nicht allumfassend, keine Frage, aber es ist nötig!!!

Ihr werdet Ablehnung erfahren, aber ihr werdet auch erfahren und erkennen, wer eure wahren Freunde sind. Freunde, die auch in einer schweren Stunde zu euch stehen. Manchmal ist es hilfreich so den wahren Freund zu erkennen.

Natürlich ist dies nur ein kleiner Beitrag, aber viele kleine Beiträge können zu einem großen Beitrag werden.
Auch eine Eichel ist klein und aus ihr kann eine große und starke Eiche erwachsen.

Deshalb: „Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht, Gehorsam aber Verbrechen!“.