Die Wölfe im Schafspelz oder die fast perfekte Täuschung

Grün ist die Farbe der Hoffnung, des Wachstums. Im Deutschland der heutigen Zeit steht diese Farbe für vieles, aber Hoffnung und Wachstum zählen eindeutig nicht dazu. Das Grün der Bündnis 90/Grüne legt sich eher wie ein Leichentuch über dieses Land und seine natürlichen Bewohner, den „Bio-Deutschen“.

Ziel dieser friedensbewegten, umweltbewussten und Multikulti-Buntgutmenschen-Traumtänzer war, ist und wird es immer sein, alles Deutsche auszurotten und abzuschaffen. Seit ihrer Gründung Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre war dies ihr Ziel. Wir berichteten bereits darüber.

Nunmehr, fast vierzig Jahre nach ihrer Gründung und ihrem „Marsch durch die Institutionen“, haben sie es fast geschafft. Nicht in der Regierungsverantwortung. Nicht einmal grösste Oppositionspartei. Dennoch schaffen sie es mit ihrer Politik der Volksvernichtung, die schwächliche und rückgratlose Grosse Koalition unter der alternativlosen Kanzlerin vor sich herzutreiben und die politische Marschrichtung vorzugeben.

Wie aber haben sie das geschafft? Wie können sie die gezielte Vernichtung Deutschlands und des deutschen Volks, eben diesem Volk, den Wählern als etwas Gutes verkaufen? Wie konnte eine Partei der Aussenseiter in die Mitte der Gesellschaft gelangen?

Dazu mussten sie das Rad nicht neu erfinden. Wie hätten sie das auch tun sollen? Die meisten haben nicht einmal einen Schulabschluss, geschweige denn ein Studium oder eine Berufsausbildung beendet.
Nein, es gibt einen alten politischen Trick. Dieser ist so alt wie die Menschheit selber. Dieser Trick heisst, Ängste schüren. Die elementarste Angst des Menschen ist die Angst vor dem Tod. Die Angst vor einer ungewissen Zukunft. Diese Angst weckt in den Menschen einen Urinstinkt, den Überlebenswillen. Dieser gibt uns in Momenten der Gefahr schier übermenschliche Kräfte. Die Sinne sind in solchen Momenten geschärft, Adrenalin wird freigesetzt.
Welche Ängste schürt diese Partei im Volk? Ihr Trojanisches Pferd ist ihr sogenanntes Hauptthema, der Umweltschutz.

Ein Thema, dem auch wir mehr als positiv gegenüberstehen. Denn wie jeder weiss ist Umweltschutz gleich Heimatschutz. Auch wir wollen eine saubere Umwelt. Dann ist auch unsere Heimat sauber. Der deutsche Wald, die deutschen Seen und Flüsse. Saubere und klare Luft wollen wir auch. Wir hingegen machen aber den Menschen keine Angst.
Die Grünen jedoch malen ein düsteres Bild. Ein apokalyptisches Bild. In den dunkelsten Farben wird eine untergehende und sterbende Erde gezeichnet.
So werden vor allem junge Menschen und Familien mit Kindern angesprochen. Die einen haben Angst um ihr eigenes Leben, die anderen um die Zukunft und das Leben ihrer Kinder.

Aber die umweltbewegte Politik der Grünen ist eine Blendgranate, ein unaufhörlich schiessender Nebelwerfer. Es geht ihnen nicht um die lebenswerte Zukunft des kleinen deutschen Mädchens mit geflochtenen Zöpfen. Nein, es geht ihnen höchstens um die Zukunft eines orientalischen Mädchens mit Kopftuch. Damit diese gut und gerne in diesem Land leben kann.

Ihnen ging, geht es und wird es immer nur um eines gehen. Alles Deutsche abzuschaffen. Die grosse deutsche Kultur, die deutsche Geschichte, die deutsche Nation und letztlich das deutsche Volk.

Die Grünen sind mit dieser Scharade in die Mitte der Gesellschaft gelangt. Einer Venusfliegenfalle gleich locken sie ihre Beute, den Schlaf-Michel und damit den Wähler, an.

Dieser ist betört durch die Botschaft von Frieden und Weltenrettung. Weichgespült, von mit rot-grünen Schmierfinken besetzten Mainstream-Medien, wählt er seinen eigenen Untergang. Kurz, er wählt die Grünen.
Deren Wurzeln sind aber nicht Umweltschutz und Frieden. Deren Wurzeln sind Pädophilie und der Hass auf alles Deutsche.

Ein Hass, der aus dem Hass auf sich selbst spriesst. Ein Hass, der aus der Erkenntnis kommt, dass man nicht im geringsten Masse an die Anforderungen eines wahren Deutschen heranreicht. Weder vom geistigen, noch vom moralischen Anspruch.

Ihre übertriebene Multikulti-Transgender-Politik soll die Gesellschaft besser machen. Sie tun allerdings genau das Gegenteil. Sie spalten die Gesellschaft. Ja, sie zersetzen sie. Sie verschlimmbessern. Mit ihrem Diktat der „PC“, der politischen Korrektheit. Der Korrektheit, der wir täglich in den Mainstream-Medien begegnen.
Die Grünen und ihre Politik sind eine der grössten Gefahren, der die deutsche Nation jemals ausgesetzt war. Der innere Feind ist immer gefährlicher und heimtückischer als der äussere Feind.

Ähnlich eines Krebsgeschwürs breitet sich ihre krude „Ideologie“ in der deutschen Gesellschaft aus. Schon die Kleinsten werden in der Kita mit „multikulti, transgender, bunte-schöne Welt“ indoktriniert. In der Schule wird anschliessend der ewige Schuld-Kult des deutschen Volkes gepredigt. So „ausgebildet“ geht es ins Leben. Nach der Schule folgt im Beruf oder im Studium der „Feinschliff“. Die politische Korrektheit. Bloss nichts Falsches sagen. Bloss nicht auffallen. Sonst schlägt das „grüne Imperium“ zu, denn es schreckt nicht einmal vor Mord zurück. Zumindest nicht vor Rufmord. Mit Hilfe der rot-grünen Redaktionen des Mainstreams und wenn nötig der Schlägerbanden der ANTIFA werden „Abweichler“ mundtot gemacht.
Man verliert Arbeit, Haus und Hof. Manchmal sogar seine körperliche Unversehrtheit.

Ja, das hört sich alles sehr bekannt an. Das sind Methoden des Leninismus, des Stalinismus oder auch des Maoismus.

Etwas anderes sind die Grünen auch nicht. Sie sind Individuen mit einer menschenverachtenden, stalinistisch-maoistischen Denkweise. Genauso wie die beiden grössten Verbrecher der Menschheitsgeschichte, Stalin und Mao.

Ebenso wie diese wollen sie ihr „eigenes“ Volk den Aasgeiern zum Frass vorwerfen. Im Namen des sogenannten Fortschritts und Humanismus.
Die Grünen überziehen ein grosses Kulturvolk, das deutsche Volk, wie Grünspan Messing überzieht. Wie Rost zerfressen sie die tragenden Elemente des Volkes. Sie sind das Krebsgeschwür, das den gesunden Volkskörper zerfrisst.

Gegen Krebs hilft im Zweifelsfall eine Chemotherapie. Wir müssen also der toxische Chemiecocktail sein, der dieses Geschwür vernichtet.

Grünspan entfernt man von Messing am besten mit einer Drahtbürste und Polierpaste. Wir sollten Drahtbürste und Polierpaste sein, auf dass unser Deutschland wieder glänzt.

Rostige Stellen müssen ausgebessert oder auch komplett ausgemerzt werden. Anschliessend muss vernünftig grundiert werden. Bessern wir aus, tauschen wir aus und entfernen das Krebsgeschwür aus dem deutschen Volk.

Deutschland wach auf! Deutschland erhebe dich!